Menu

Spenden statt Geschenke

 

 

Progroup unterstützt die Förderung & Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen an vier unserer Produktionsstandorte und bedankt sich für die zahlreichen Spenden, die im Rahmen der Spendenaktion Kinder sind unsere Zukunft auf die Spendenkonten überwiesen wurden. Insgesamt konnte ein Betrag von fast 25.000 € gesammelt werden, den Progroup um weitere 25.000 € aufstockt, so dass jedem der vier Spendenprojekte 12.500 € zur Förderung von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung stehen.

Jürgen Heindl fasst die Motivation zu helfen so zusammen: „Kinder sind unsere Zukunft – doch nur, wenn wir Ihre Zukunft fördern.“

  • Kooperativer Hort Albert Einstein, Burg (Deutschland)

    Ziel des Horts
    Kinder körperlich, emotional und sozial zu fordern und zu fördern, um sie zum selbständigen Denken und Handeln zu befähigen und damit Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

    Unser Leitsatz: „Wenn du ein glückliches Leben willst, verbinde es mit einem Ziel…“ (Albert Einstein)

    Projekt
    Neugestaltung des Spielberg-Erdwalls

    Ziel des Projekts
    Freude an der aktiven Bewegung, Förderung von motorischen Fähigkeiten

    Den Spielberg-Erdwall auf unserer großen Freifläche möchten wir attraktiv gestalten, um den Kindern die Möglichkeit zu geben, diesen multifunktional zu nutzen und Bewegung und Natur in Einklang zu bringen. Dazu wünschen wir uns:

    - eine Hangrutsche
    - eine Holztreppe
    - Begrünung des Erdwalls mit einer Wiese sowie verschiedenen Pflanzen und Bodendeckern zur zusätzlichen Rückzugsmöglichkeit für Kinder.

    „Kooperativer Hort“ Albert Einstein
    Kirchhofstraße 3
    39288 Burg
    Tel. +49 (0) 3921 4827366 oder +49 (0) 160 98954230
    hort.albert.einstein@stadt-burg.de

    Ansprechpartner
    Frau Berger (Leiterin Hort)

  • Wi-Wa-Wunderland e.V., Eisenhüttenstadt (Deutschland)

    Ziele des Vereins
    Förderung der Alltagskompetenzen von Kindern, Jugendlichen und Familien, Beteiligung von Jung und Alt, Stärkung der öffentlichen Wahrnehmung der Zielgruppen und der Wertschätzung ihres Tuns für einen funktionierenden, lebenswerten Sozialraum.

    Zielgruppe
    Kinder ab 10 Jahren

    Ziel des Projekts: Mensch und Papier

    Anregung zur Auseinandersetzung mit dem Thema Papier, Freude am kreativen Arbeiten und Experimentieren, Gemeinschaftssinn fördern und soziales Lernen unterstützen, Beteiligungsprozesse anregen und Einbindung in das Gemeinwesen.

    Im Projekt werden neue Impulse mit den Interessen und lebensweltlichen Erfahrungen der Zielgruppe verbunden. Dabei wird an die natürliche Art der Auseinandersetzung angeknüpft, mit der sich Kinder die Welt erschließen. Jedes Kind bringt seine individuellen Erfahrungen aus seiner jeweiligen Lebenswelt mit. Dazu gehören sowohl natürliche als auch soziale und kulturelle Einflüsse.

    Im gemeinsamen Experimentieren und Lernen erfahren Kinder Neues und Interessantes über das bereits bekannte Medium Papier. Sie erweitern ihren Horizont und werden in ihren Entdeckungen, Fertigkeiten und Werken ernst genommen, das heißt auch, sie erfahren Wertschätzung. Wir ermöglichen ihnen das Eintauchen in künstlerische Prozesse und schaffen die Möglichkeit subjektiver Zugänge und umfassender Beteiligung.

    Verein Wi-Wa-Wunderland ev.
    Kastanienstr. 10 – 12
    15890 Eisenhüttenstadt
    Tel. +49 (0) 3364 72141
    verein@wi-wa-wunderland.de
    www.wi-wa-wunderland.de

    Ansprechpartner
    Frau Brita Bärwolf-Meinel (Fachkraft/Sozialpädagoge vor Ort und Vorsitzende des Vereines)

  • Mehrgenerationenhaus, Offenbach an der Queich (Deutschland)

    Ziele der Einrichtung
    Über ein umfangreiches Angebot an Kursen und Veranstaltungen die gegenseitige Unterstützung und Zusammenführung der Generationen zu ermöglichen, die Integration von Flüchtlingen zu unterstützen, soziale Ungleichheiten auszugleichen.

    Zielgruppe 
    Schulkinder

    Ziele des Projekts: Nachhilfe-Unterricht für Kinder
    Anschluss an den Unterrichtsstoff von Regelschulen zu unterstützen; regelmäßiges Bearbeiten von Hausaufgaben begleiten; Gemeinschaftssinn fördern und soziales Lernen unterstützen.

    Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler der Grund- und weiterführenden Schulen. Der Nachhilfe-Unterricht findet in Gruppen von maximal 4 Kindern im Mehrgenerationenhaus Offenbach statt. Für Grundschulkinder mit Migrations- und/oder Fluchthintergrund findet sie zwei Mal wöchentlich kostenlos im Rahmen des Ganztagsunterrichtes in den Räumen der Grundschule Offenbach statt und ist kostenfrei. Hier werden den Schülern, die auf Empfehlung der Schulleiterin und Lehrer am Unterricht teilnehmen, sowohl wichtige Grundlagen der deutschen Sprache vermittelt als auch das Durchführen der Hausaufgaben betreut und unterstützt. Da dringend Bedarf besteht, wird der Unterricht nach den Sommerferien noch einmal um 2 Stunden aufgestockt werden.

    Die Nachhilfe wird ausschließlich von Lehramtsstudenten oder Lehrern durchgeführt.

    Mehrgenerationenhaus Offenbach a.d. Queich
    Hauptstraße 9-11
    76877 Offenbach
    Tel. +49 (0) 6348 615246
    S.Heddergott@offenbach-queich.de
    www.mehrgenerationenhaeuser.de

    Ansprechpartner
    Frau Simone Trauth-Heddergott (Hauskoordinatorin)

  • Haus der Kinder und Jugend, Rokycany (Tschechische Republik)

    Ziele der Einrichtung
    Primäre Prävention durch außerschulische Aktivitäten wie Sport, künstlerisches Gestalten, Umweltschutz, Gewaltprävention.

    Zielgruppe
    Kinder und Jugendliche

    Ziele des Projekts
    Freude an körperlicher Bewegung und künstlerischem Gestalten fördern, Teamgeist stärken, gemeinsam sportliche und soziale Ziele erreichen.

    Kinder und Jugendliche mit Material- und Sportausrüstung zu versorgen, Transport zu den Wettkämpfen und Veranstaltungen zu ermöglichen, Mieten der Sportanlagen zu bezahlen.

    Haus der Kinder und Jugend der Stadt Rokycany
    Čechova 1155
    33701 Rokycany
    Tel. +420 (0) 371 722 618
    ddmrokycany@seznam.cz
    www.ddmrokycany.cz

    Ansprechpartner
    Karel Vodicka, Tel. +420 (0) 606 294 714